Wie man Probleme löst und Ziele erreicht (2) von H.-J. John und A. Wendt

Wie man Probleme löst und Ziele erreicht (2)

Was ist wichtig in meinem Leben?

Ich kann mich erinnern, wie ich als kleiner Bub im Sportunterricht dem Ball hinterher lief. Fussball war damals wie heute unter uns Jungs „in“. Während die Mädchen in der abgetrennten Turnhalle nebenan Volleyball spielten, rannten wir dem Ball hinterher. Welch ein Hochgefühl, wenn ich ihn tatsächlich vor die Fusspitze bekam. Und dann –oh Schreck– war der Ball längst weiter, ich hatte nur Luft getroffen.

Was tat ich also? Ich rannte dem Ball während meiner Schulzeit noch oft hinterher. Allein es mangelte an Übung in der Freizeit und nach einiger Zeit hatte ich weniger Freude daran. Und was lässt sich daraus folgern?
Wäre mir das Spiel wichtig gewesen, hätte ich wohl mehr trainiert. Allein die Eltern meinten, für die Schule zu lernen sei doch bei weitem notwendiger. Ich murrte, willigte schliesslich ein. Ich hätte so gerne in der Freizeit mit den anderen Jungs aus der Nachbarschaft weiter den Ball gejagt.

Im Rückblick, aus der Sicht von heute, danke ich meinen Eltern stillschweigend. Ich wäre dem Lustprinzip gefolgt: Ich möchte…fernsehen, Zeitung lesen, ausgehen, schnelle Autos fahren, abhängen, Spass haben, mich verlieben, reisen. Und alles möglichst gleichzeitig. Wer kennt sie nicht: All die Dinge, die einem einfallen, sobald man etwas scheinbar Unangenehmes erledigen muss. Meine Eltern sahen, was damals wichtiger für mein Leben war: gute Noten und dann die Ausbildung.
Merken sie sich von diesem Abschnitt nur das Wichtigste:

1. Regel: Erkenne was wichtig und richtig ist.

Es ist nicht weiter schlimm, sich Rat bei anderen zu suchen. Allerdings sollte man darauf achten, dass sich diese Ratgeber eignen. Es sollten Menschen sein, denen Sie vertrauen, die selbst auch schon etliche Ihrer Ziele erreicht haben und wissen, wovon sie reden. Dieses Büchlein ist nichts anderes als der Versuch, Ihnen Ratschläge zu einem erfüllteren Leben zu geben. So wie man einen Hammer braucht, um einen Nagel einzuschlagen, so sollen sie hier einiges an Werkzeug mit bekommen, um Ihr Leben zu zimmern und sich behaglich einzurichten.

©  2010 Hans-Jürgen John und Achim Wendt

Wie man liebt (3) von H.-J. John und M. Becker

Wie man liebt (3)

Wenn Sie lieben, strahlen Sie diesen Zustand mit jeder Pore Ihres Körpers aus. Es umgibt Sie eine Aura, deren Anziehungskraft sich kaum ein potentieller Partner widersetzen kann. Wenn Ihre Liebe nachlässt ist das Gegenteil der Fall, das muss man akzeptieren oder auf die heilende Kraft der Zeit hoffen.

1. Regel: Hören Sie auf ihr Herz

Gute Ziele sind sehr viel stärker als bösartige Absichten. Wenn Sie gute Ziele verfolgen – Ihrem auserwählten Partner alles Schöne dieser Welt bieten zu wollen – werden Sie leichter dieses Ziel erreichen, als andere, die glauben, mittels Intrigen voran zu kommen. Doch davon später. Werfen Sie allen überflüssigen Datenballast über Bord. Merken Sie sich hier nur die Regeln. Mehr brauchen Sie sicher nicht.

2. Regel: Vertrauen Sie auf die grosse Kraft guter Ziele

Wenn wir etwas über die Liebe schreiben sollen, müssen wir sie erst mal zu beschreiben versuchen.
Wer war noch nie verliebt? Wer hatte noch nie Liebeskummer? Und wer hat noch nie über die Rätsel der Liebe gegrübelt? Sie gehört zu uns so wie der mal gute, mal schlechte, mal heisse, mal kalte Kaffee zum Gipfele oder Croissant.

© 2010 Hans-Jürgen John und Martin Becker

Wie man Probleme löst und Ziele erreicht (1) von H.-J. John und A. Wendt

Wie man Probleme löst und Ziele erreicht (1)

Vorwort

Wir nehmen uns selbst nicht sehr wichtig. Wichtig sind uns unsere Mitmenschen. Hier also Denkanstösse für jene, die nur für Ziele leben oder jene, die sich in einer der vielen Umlaufbahnen eines Problemplaneten befinden.

Ist es nicht schade, dass Generationen für Generationen wieder und immer wieder mit den gleichen Herausforderungen kämpfen (Beziehungsprobleme, finanzielle Probleme etc……) , wo man sich doch über so viele Dinge im Leben freuen könnte? Was läge da näher, als nach einem gleichen Nenner in allen Problemen zu suchen und ergo auch einen gleichen Nenner bei den Lösungen zu vermuten?

Zwei Themen in einem Büchlein abgehandelt? Was haben Probleme mit Zielen zu tun? Jeder Schritt zu einem Ziel hin ist nichts anderes als eine Problemlösung. Jedes Ziel hilft uns etwas an unserem Leben zu ändern, so dass wir uns besser fühlen, uns besser darin zurecht finden. Zwei Themen also und die gleiche Sache, um die sie sich drehen: Unser Wohlbefinden.

Welches sind denn nun die Ziele, die zu uns passen? Jeder Mensch unterscheidet sich in seinem Wollen, seinem Können und seinem Ehrgeiz. Der eine ist schon zufrieden, wenn seine Grundbedürfnisse: Essen, Trinken und das Dach über dem Kopf vorhanden sind. Der andere sieht sein Glück in seiner Traumfrau, der Nächste in finanzieller Absicherung und Karriere. Allen gemeinsam ist, dass sie nach etwas streben, was sie im Moment nicht haben oder zumindest nicht in ausreichender Menge.

Definiert man Glück als einen Zustand, so wären alle oben genannten nun unglückliche Kreaturen. Bis auf den einen, der erkannt hat, dass er auch nur in einer Wohnung leben kann, nur essen kann bis sein Magen gefüllt und nur trinken bis der Durst gelöscht ist.

Die anderen haben sich so definiert, dass sie erst mit der Erfüllung ihrer Ziele zufrieden und glücklich sein wollen. Zwar leben Sie im Heute und Hier, jedoch leben sie sich nicht aus. Wie auch? Ist unser ganzes Wollen und Sehnen auf einen Zustand und Zeitpunkt in der Zukunft gerichtet, so fliesst ein Teil unserer Lebensenergie dorthin. Diese fehlt im Heute und Hier. Wir werden später näher darauf eingehen.

© 2010 Hans-Jürgen John und Achim Wendt

Wie man liebt (2) von H.-J. John und M. Becker

Die Kraft der Liebe

Was soll denn das nun? Nach “Wie man Probleme löst und Ziele erreicht” auch noch eine Anleitung zur Gefühlskanalisierung?

Schauen Sie sich um. Alles was der Mensch aufgebaut hat geschah grösstenteils aus dem Antrieb des Mannes heraus, dem weiblichen Geschlecht aufzufallen und zu gefallen und die Frauen haben das ihre beigetragen.

Wenn Sie also jemals ein Ziel haben, verknüpfen Sie es gezielt mit den Gefühlen für Ihren Partner und Sie werden erfolgreich sein. Einen grösseren Antrieb zur Zielerreichung als Liebe gibt es nicht.

Ich erinnere mich noch gut an die wunderschöne Mitschülerin mit den langen, dunklen Haaren und den braunen Rehaugen. Ich sass einige Reihen hinter ihr im Unterricht und hatte sie immer im Blickfeld. Ich dachte ununterbrochen an sie. Einmal sass ich neben ihr im Bus nach Hause und war hinterher drei Tage krank geschrieben. Natürlich vor Liebeskummer. Ihr habe ich das Abitur zu verdanken. Ich stand wie unter Strom. Wenn ich in die Klasse kam und ihr Lächeln sah, war mein Tag gerettet. Ich habe es ihr nie erzählt …

Gefühle sind viel viel älter als unsere formulierten Gedanken, viel älter als Sprache, sieht man von einigen Grunzlauten ab. Schleierhaft ist mir, wie dann einige Menschen auf die Idee kommen, Beziehungsprobleme sprachlich und mit Hilfe der Ratio lösen zu wollen: Wenn sich der Partner so verhält, müssen Sie sich so verhalten, um die Beziehung zu retten… Alles Unsinn.
© 2010 – 2013 Hans-Jürgen John und Martin Becker

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, auf Facebook und bloggt u.a. auf Johntext Schweiz.