Die Eine … / The One … v. Hans-Jürgen John

Sie habe Beziehungsprobleme, sagte die eine heute früh am Telefon.

Woher sie meine Nummer habe? Entgegnete ich.

Es wäre wirklich schlimm. Ihr Freund ignoriere sie.

Da habe sie noch Glück, meinte ich. Manche Partner werden mit Eifersucht verfolgt, in Keller gesperrt und in Badezimmer, mit brennenden Zigaretten geküsst oder verlassen.

Ich stoppte. Stille am anderen Ende.

Ich entschuldigte mich. Sie kenne ihren Freund doch viel besser. Was er möge? Was er nicht möge? Sie solle ihre Probleme aufschreiben.

Sie solle sie von allen Seiten ansehen, wie etwas was ihr sehr gefalle und am Herzen liege.

“Wie… ” Ich zögerte. “Wie eine bemalte Vase oder eine Statue. Zuerst zählen sie alles auf, was an ihrem Freund toll ist. Dann alles was ihnen missfällt. Wiegt das Negative schon lange in ihrer Beziehung schwerer wäre zu überlegen Schluss zu machen.

Aber das wäre ja wie beim Hausbau in Fundamenthöhe aufzuhören. Unsinn Das Haus des Vertrauens wird auch mit Steinen aus Tälern und nicht nur mit Ziegeln aus den Bergen errichtet.

Gewichten sie das Positive mehr, versuchen sie das Problem zu lösen.” “So einfach ist das?” “Viel leichter”, sagte ich und legte in der Gewissheit auf, dass sie wieder anrufen würde – um sich zu bedanken. Ihr war ihr Freund wichtig genug, um nach einer Lösung zu suchen. Dabei hätte sie nicht den Umweg über mich machen müssen.

© 2011 Hans-Jürgen JohnShe was having relationship problems, the one said this morning on the phone.
I asked her where she got my number.
She said it was really bad. Her boyfriend was ignoring her.
I told her that she was lucky. Some partners are pursued with jealousy, locked in basements or in bathrooms, kissed with burning cigarettes, or abandoned.
I stopped. Silence at the other end.
I apologized. Told her she knew her boyfriend much better. Asked her what he liked, what he didn’t like. I told her to write down her problems.
I recommended she look at them from all angles, as with something she likes a lot that is very important to her.
“Like… ” I hesitated. “Like a painted vase or a statue. First you list everything that is great about your boyfriend. Then everything you dislike. If the negative has been outweighing the positive for a long time, it is worth considering breaking up.
But that would be like building a house and stopping after the foundation. Nonsense, the house of trust is also built with stones from valleys, not just bricks from the hills.
“If you give more weight to the positive, you try to solve the problem.” “It’s that simple?” “Much simpler,” I said and hung up knowing that she would call again – to thank me. Her boyfriend was important enough to her to look for a solution. She did not have to make the detour through me.
© 2011 Hans-Jürgen John

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, auf Facebook und bloggt u.a. auf Johntext Schweiz.