Johntext News Germany April 2014

Jeder Tag bringt neues. Es ist immer wieder wundervoll zu sehen, wie die Autoren von Johntext – Literatur die helfen möchte – an Ihrem Lebenswerk arbeiten, Ihren Leidenschaften folgen und im Spannungsfeld zwischen Arbeit, Familie und Beruf Einsatz zeigen. Es war noch nie so leicht die Ansichten, Erkenntnisse und die Lebenserfahrung dieser Menschen tagtäglich zu verfolgen und an Ihrem Beispiel zu lernen. Facebook macht es möglich.

Wir können lernen, dass Erfolg harte Arbeit bedeutet und sich über geschäftliche Beziehungen steigern lässt.

An dieser Stelle möchte ich der Firma AuthorsUpFront, namentlich Manish Purohit recht herzlich “Danke” sagen. Das Cover des Kinderbuches ist wirklich gut gelungen:

image001

AuthorsUpfront

Manish Purohit
Director – AuthorsUpFront
E: manish@authorsupfront.com
M: +919971120868

Hier nun ausgewählte Links zu Johntext Autoren:

Joygopal Podder aus Gurgaon, Indien begann mit der täglichen Schreiberei an seinen Krimis, als seine Frau Priti Podder schwer erkrankte. Noch heute muss sie dreimal die Woche an die Dialyse (Blutreinigungsverfahren, das bei Nierenversagen zur Anwendung kommt). Inzwischen hat er seit September 2010 16 Bücher geschrieben – davon sind 15 veröffentlicht und eines – The Stalker – kann vorbestellt werden. Er ist für mich das gelebte Beispiel, welche Energie in der Liebe zu Familie und Beruf und zu den Menschen allgemein steckt. Nur wenige nutzen sie.
www.newdelhi.johntext.de

Faraaz Kazi aus Mumbai, Indien hat zwei Bücher auf dem internationalen Buchmarkt. “The Other Side” war Nr. 1 in der Sparte Horror bei Amazon Indien. Auch bei den Twitter Trends liegt er zeitweise immer wieder an der ersten Stelle in Indien. Faraaz Kazi ist in Talkshows genauso Gast wie auf Literaturfestivals. Er dürfte eine grosse Zukunft vor sich haben.
www.mumbai.johntext.de

Melissa Studdard aus Texas, USA ist der neueste Autorenzugang bei Johntext. Während ich ihre Webseite einrichtete wurde ich in meinen Ansichten bestätigt. Immer wieder nennt sie die Liebe zu den Menschen, zu ihrer Arbeit und insbesondere zu ihrer Tochter als Quelle der Energie und Inspiration. Ich bin sehr glücklich und froh, dass Melissa zu Johntext kam.
www.texas.johntext.de

Shweta Kesari ist die jüngste und eine der motiviertesten Autoren bei Johntext. Sie schreibt für den indischen Bundesstaat Madhya Pradesh. Fast jeden Tag veröffentlicht sie entweder ein Interview oder eine Buchbesprechung. Alle Achtung!
www.madhyapradesh.johntext.de

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, auf Facebook und bloggt u.a. auf Johntext Schweiz.

The New Johntext Author From Texas: Melissa Studdard

Johntext hat eine neue Autorin aus den USA. Melissa Studdard ist Professorin, Autorin und Talkshow Gast. Ich bin glücklich und stolz, sie vorstellen zu dürfen.

Hans-Jürgen John

Melissa Studdard is a professor and author I do not know personally. She looks pretty good. She writes very good. And what I found out is: She is a caring, both for her daughter and the output of her thoughts and personal aims: her poems and her books and the readers of them.

I met Melissa Studdard – similar to the other Johntext Authors – on Facebook. The only ones who I met in real life till now is John P. Matthew from Mumbai/India (he writes on Johntext India) and Marta Maciejewska from Poland (she can be contacted on Johntext Poland). John P. Matthew became the first Johntext Author. He is editing his new book now and writes less here but that is no problem. Johntext Authors do not live in fear of being dismissed – it can become a job and pleasure for a lifetime.

Johntext – literature with purpose to help – is like a huge tree on a meadow. Under its leaves and branches authors and those who want to become writers gather and feel comfortable. We are a community and the only aim we have is to help others in the broadest sense. Those who get their motivation and energy for their aims from hate will not join Johntext. The evil does not like the good. Besides there are no human beings who are totally evil and totally good. I tend to state that the evil and the good are inside of us and we have the task to take control of the one by the other.

While building this website for Melissa I got in contact with her posts and articles and books and personal thoughts and I found out: I have sympathy for her.

Melissa-Studdard

She loves animals especially her cat Henry – a characteristic trait she shares with other Johntext Authors like Klaus J. Gerken – Johntext Canada. Indeed Henry is so cute.

Well, there is a professor and author. But she is a human being with all the hopes and problems we all face and share. In “A little break every now and then…” she gives insight. Melissa is a hard working woman who deserves our admiration.

In “You stand back up” she says: Thank You! to all friends. Without their love and support even a workaholic cannot reach all she achieved.

I wish Melissa all the best and Happy Writing! on Johntext. Hopefully there will be more authors like her who are inspiration and models for others.

Melissa Studdard is on Facebook and Twitter. She writes on Johntext Texas. Visit her personal homepage www.melissastuddard.com and find out about events and her books and contact her there. More information is available on Wikipedia.

A New Author From Mumbai

I am proud to present Faraaz Kazi, the bestselling author from Mumbai, India at Johntext – literature with purpose to help : Johntext Mumbai.

Faraaz Kazi - a new author from Mumbai

Faraaz Kazi joins a selected team of authors like Professor Ethel Morgan Smith – Johntext USA, Joygopal Podder – Johntext New Delhi, John Poolieli Matthew – Johntext India, Laura Lamarca – Johntext United Kingdom

Read more about Faraaz Kazi on about-the-author-from-mumbai.

His books are available everywhere.

Faraaz Kazi - books

John P. Matthew Country Manager Johntext Indien

Nach kurzer Einarbeitungsphase betreut nun John P. Matthew die englische Ausgabe der Website Johntext in Indien – india.johntext.de .

John P. Matthew ist Autor und Geschäftsmann – eine Mischung, die selten zu finden ist. In einfühlsamen und kritischen Zustandsbeschreibungen erfasst er die Situation der Menschen in Indien und wird Verbesserungsvorschläge machen.

John P. Matthew Country Manager Johntext India

© 2012 Hans-Jürgen John

Die Literaturseite Johntext.de folgt dem Highlander-Prinzip: „Es kann nur einen geben.“

Seit gut einem Jahr ist Johntext® für die bisher 13 angeschlossenen Länderseiten (USA, Deutschland, Russland, Australien, Israel etc.) auf der Suche nach je eine(r)m Autor(in). Das Motto „Es kann nur einen geben“ (Original: There Can Be Only One) aus dem Highlander Film von 1986 – inzwischen längst Kult – könnte auch für Johntext® gelten.

Johntext® möchte viel. Es verlangt viel. Der (Die) Autor(in) soll sich lösungsorientiert der Probleme seines (ihres) Heimatlandes annehmen. Und die wunderbaren und schönen Seiten seiner Heimat vorstellen. Eine unlösbare Aufgabe?

Der Betreiber von Johntext® Hans-Jürgen John listete bereits Texte zur Beziehungsthematik, persönlichen Finanzplanung der Leser und Politik. Zusammen mit einem kleinen Team – Diplom-Psychologin Diana Wössner und den Mitautoren Achim Wendt und Martin Becker – entstehen unter dem Dach des Projektes „GIVE A HELPING HAND“ nach und nach Texte, die helfen sollen.

Literatur kann so viel bewegen und bewirken. Wort und Text begleiten uns wie die Mahlzeiten und andere liebe Gewohnheiten vom Aufstehen bis zur Nachtruhe. Wenn wir Wert darauf legen, machen wir die Nacht zum Tag und zappen uns durch die neuesten Nachrichten und Meldungen. Literatur kann Menschen zusammenbringen oder eingreifen, wenn sie aufeinander losgehen. Wer die Macht der Sätze spürt und übend beherrscht, kann seinen Mitmenschen helfen, deren Probleme beschreiben, mit Worten einkreisen, durchleuchten und Lösungswege aufzeigen.

Johntext® ging 2003 online. Eine Literaturseite unter vielen, ein Schaufenster und Gradmesser der eigenen Befindlichkeit im persönlichen Umfeld und in der Gesellschaft, ein Ablagebriefkasten in der schwäbischen Provinz mit Weltanbindung für deutsch- und englischsprachiges Publikum.

Anfang 2011 kam mit der Axel Poldner Literaturagentur aus Berlin neuer Wind, Motivation und Richtung für den Betreiber der Johntext-Site Hans-Jürgen John in die Unternehmung. Ein sehr guter, erfahrener und im Markt etablierter Literaturagent überträgt die Liebe zur Literatur und die Begeisterung im Umgang damit auf die Autoren und verstärkt deren produktive Arbeit.
Es passte und passt. Erste Lektorierungen zu „Gerda und Rudi – die abenteuerlichen Reisen zweier Regentropfen“ (Illustration Carsten Mell) und zu Israel-Palästina „Oh, Ihr Mütter der Israelis“ folgten. Ebenso die Erkenntnis: Regionale Konflikte können schwerlich von außen gelöst werden. Wer könnte also besser über die Bedürfnisse seiner Landsleute schreiben, als ein einheimischer Schriftsteller?

Jetzt könnte eine Liste all jener folgen, die sich erfolglos bei Johntext.de beworben haben. Oder Johntext® könnte die Namen der namhaften Autoren veröffentlichen, die ablehnten bei einem sozialen Projekt mitzumachen, hinter dem das große Geld richtigerweise erfolglos vermutet wird.

Richten wir lieber den Blick nach vorne in die Zukunft von Johntext®. Ehrenamtliche Tätigkeiten sind am Ende kurzer Warteschlangen zu finden. Umso engagierter und fähiger – so hoffen die Macher von Johntext® – sind die Schriftsteller, die Gutes tun wollen, die sich berufen fühlen sich für ihre Mitmenschen einzusetzen – mit Wort und Text.

Qualität ist gefragt bei Johntext®. So werden Autoren bei Johntext® kaum nach dem Dominosystem zackzack für die Länderseiten ernannt.
Texte für und aus den Elfenbeintürmen der Literatur wird es immer zuweilen geben. Leicht verständlich für alle Leserschichten entdeck- und erfahrbar dürfen die Texte sein bei Johntext®, dabei jugendfrei und tolerant.

Ich verbleibe mit herzlichen Grüßen und den besten persönlichen Wünschen für all Ihre Wünsche, Hoffnungen und Ziele.

Ihr Hans-Jürgen John

© 2012 Hans-Jürgen John

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, auf Facebook und bloggt u.a. auf Johntext Schweiz.